Die Schweiz in Deutschland entdecken

Wer meint, die Schweiz gäbe es nur einmal, täuscht sich. Tatsächlich findet man in Deutschland über 130 «Schweizen». Zu den bekanntesten zählen die «Sächsische Schweiz» oder die «Holsteinische Schweiz». Wir klären euch auf, was es damit auf sich hat und zeigen euch vier Schweizen.

Deshalb gibt es in Deutschland Schweizen ...

Keine Sorge, es folgt nun keine geschichtliche Abhandlung. Nur so viel: Es war die Zeit der Romantik vom Ende des 18. Jahrhunderts bis weit in das 19. Jahrhundert hinein, die dafür verantwortlich ist, dass Deutschland über all die Schweizen verfügt. In dieser Zeit, die Industrialisierung war im Gange, wurden Heimatgefühle, Mystisches und Naturlandschaften zu einem neuen Ideal. Und die Schweiz verkörperte anscheinend all dies. Die «Schweizen» wurden aufgrund ihrer Schönheit mit der Schweiz verglichen. Unser Land löste bei den Nachbarn Sehnsüchte aus und beflügelte die Phantasien. So kam es, dass Literaten, Historiker oder Pädagogen, besonders schöne Naturlandschaften Deutschlands als eine Schweiz bezeichneten.

Und wie schauen nun diese Schweizen in Deutschland aus?

Tatsächlich bestehen da jeweils Ähnlichkeiten. Wer beispielsweise auf dem Elfenpfad durch die Trarbacher Schweiz an der Mosel geht, wähnt sich auf einem Waldspaziergang im Tessin. Oder wer die sächsische Schweiz bewandert, wird an die Gastlosen oberhalb des Saanenlands erinnert. Generell handelt es sich um Regionen mit Wäldern, Felsen, Flüssen und Schluchten - um Orte mit unberührter Natur. Und doch sind die Schweizen in Deutschland auch überraschend divers. Jede einzelne der «Schweizen» zeichnet sich durch andere Landschaften und Aktivitäten aus. Speziell kulturell und kulinarisch gibt es viel zu entdecken. Auch vieles, das man in der «richtigen» Schweiz, vergeblich sucht.

Wer also mal ins nördliche Nachbarland schauen möchte, um eine neue Schweiz kennenzulernen, dem stellen wir hier vier spannende «Schweizen» in Deutschland vor.

Wichtig: Vor einer Reise nach Deutschland die aktuellen Regeln/Massnahmen bezüglich Covid-19 checken. Dieser Artikel gilt als Inspiration, um die Ferien von morgen, schon heute zu planen.

Holsteinische Schweiz

(Bild: TZHS / Martin Elsen)
1/5
(Bild: OHT / Photocompany)
2/5
(Bild: OHT / Oliver Franke)
3/5
(Bild: OHT / Oliver Franke)
4/5
(Bild: OHT / Oliver Franke)
5/5

Im hohen Norden Deutschlands, nordöstlich von Hamburg, befindet sich die Holsteinische Schweiz. Eine abwechslungsreiche Landschaft mit einer Vielzahl an Seen – und vor allem endloser Weite. In den wärmeren Monaten spielt sich das Leben auf und neben dem Wasser ab: beim SUPen, Kayaken, grillieren oder bei lauschigen Open-Air-Konzerten. Teil der Holsteinischen Schweiz ist der Naturpark Holsteinische Schweiz. Hier düst man mit dem Velo durch die idyllische Natur oder packt wanderlustig den Rucksack und zottelt los. Nicht vergessen: noch einen edlen Tropfen einpacken. Beispielsweise einer vom Weingut Ingenhof. Oder gleich beim Weingut vorbeiradeln und staunen, wie man hier im hohen Norden frisch, fruchtigen Wein keltert.

Ausserdem: Die höchste Erhebung ist der Bungsberg mit 168 Metern Höhe. Fällt hier im Winter Schnee, ist der Bungsberg ein beliebter Ort zum Schlitteln.

Sächsische Schweiz

(Bild: DZT / Jens Wegener)
1/8
(Bild: DZT / Jens Wegener)
2/8
(Bild: DZT / Jens Wegener)
3/8
(Bild: DZT / Jens Wegener)
4/8
(Bild: TVSSW / Philipp Zieger)
5/8
(Bild: DZT / Francesco Carovillano)
6/8
(Bild: TVSSW / Rico Richter)
7/8
(Bild: DZT / Francois Thierens)
8/8

Beim Anblick des Elbsandsteingebirges südöstlich von Dresden ist schnell klar, weshalb die Region mit ihren prägnanten hoch aufragenden Felsformationen mit der Schweiz verglichen wird. Im Nationalpark Sächsische Schweiz, Deutschlands einzigem Felsennationalpark, fühlen sich Kletterer und Wanderer bestens aufgehoben. Highlights sind die Festung Königstein, die Basteibrücke mit der Felsenburg Neurathen, aber auch der Malerweg: ein Fernwanderweg, der in acht Etappen durch die Sächsische Schweiz führt. Ein Aufenthalt lässt sich zudem gut mit einem Städtetrip nach Dresden kombinieren.

Mecklenburgische Schweiz

(Bild: TMV / myroad.de)
1/6
(Bild: TMV / myroad.de)
2/6
(Bild: Getty Images / Hans Blossey)
3/6
(Bild: TMV / myroad.de)
4/6
(Bild: TMV / Timo Roth)
5/6
(Bild: Florian Foerst)
6/6

Nördlich der Mecklenburgischen Seenplatte befindet sich die Mecklenburgische Schweiz. Hübsche Dörfer, Gutshäuser, Schlösser und Seen zeichnen die Ferienregion aus. Die Region lässt sich bestens mit dem Velo erkunden, beispielsweise auf der grossen oder kleinen Schlössertour. Genauso auf Ihre Rechnung kommen Vogelliebhaber. Ausgerüstet mit Feldstecher und gutem Schuhwerk entdeckt man im Naturpark Mecklenburgische Schweiz Schrei-, Fisch- und Seeadler, aber auch Bekassine oder Schilfrohrsänger - Teile des Naturparks zählen zum Europäischen Vogelschutzgebiet.

Fränkische Schweiz

(Bild: TZ Fränkische Schweiz / Florian Trykowski)
1/4
(Bild: Getty Images / Jürgen Sack)
2/4
(Bild: TZ Fränkische Schweiz / Florian Trykowski)
3/4
(Bild: TZ Fränkische Schweiz / Florian Trykowski)
4/4

Riegelhäuser, bizarre Felsformationen, ausgedehnte Wälder, zahlreiche Gewässer und über tausend Höhlen - willkommen in der Fränkischen Schweiz. Diese Schweiz liegt im Südosten Deutschlands, nordöstlich von Nürnberg. Die Ferienregion bietet viel und etwas, das speziell erwähnenswert ist: die höchste Dichte an Bierbrauereien der Welt. So erstaunt es nicht, dass Bierwandern hier ein grosses Thema ist. Prost!

Ein weiteres, weitaus sportlicheres Thema, in der Fränkischen Schweiz ist das Klettern. Die Kalkfelsen bieten insgesamt 12'000 Kletterrouten in den unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden. Dazu kommen mehrere Klettergärten und Hochseilparks, die speziell bei Familien beliebt sind.

Sponsored

Dieser Beitrag wurde von Commercial Publishing in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus erstellt. Commercial Publishing ist die Unit für Content Marketing, die im Auftrag von 20 Minuten und Tamedia kommerzielle Inhalte produziert.

Seit über 60 Jahren wirbt die DZT im Auftrag der Bundesregierung für das Reiseland Deutschland im Ausland. Auf der ganzen Welt vermarktet sie die touristische Vielfalt Deutschlands. Sie wirbt damit für eine der größten und attraktivsten Marken – das Reiseland Deutschland.