Weinblog

Kalifornien – das einzigartige Weinparadies

Eine kurze, aber bewegte Geschichte sowie eine junge Winzergeneration, die den Californian Way of Life lebt, prägen die Weine im «Golden State».

Auch wenn das berühmteste Anbaugebiet Napa Valley gerne als Synonym für Kaliforniens Weinwelt genannt wird, hat der Bundesstaat Dutzende von Weinregionen zu bieten, die jeweils mit einer Vielzahl von Mikroklimata gesegnet sind und somit für Weine mit ganz eigenständigem Charakter verantwortlich sind. Die verschiedenen klimatischen Bedingungen sowie die besondere Lage schaffen in Kalifornien Bedingungen für den Weinbau, die weltweit einzigartig sind. Der Pazifik ist hier so kalt, dass den ganzen Sommer über Nebel über dem Wasser liegt. Im Landesinnern hingegen wird es heiss. Die aufsteigende warme Luft saugt den Dunst landeinwärts und der Nebel kühlt das Land wie eine Klimaanlage. 

The Californian Way of Life

Kalifornien ist ein Anziehungspunkt für Menschen aus der ganzen Welt – bekannt für seine vielfältigen Landschaften, paradiesischen Strände und pulsierenden Städte. Der kalifornische Lebensstil, der von einer ansteckenden Kreativität, Energie und Lebensfreude geprägt ist, lässt sich mit jedem Schluck kalifornischen Weins erleben und geniessen. Der Trinkspass steht im Vordergrund, die Flaschenausstattungen sorgen für Aufmerksamkeit, bisweilen auch für Provokation. 

Die junge Winzergeneration fällt aber auch durch ihr verantwortungsbewusstes Handeln gegenüber der Natur auf. Umweltgesetze, die weltweit zu den strengsten gehören, haben nachhaltige und transparente Arbeitsweisen in den letzten Jahren zu einer Selbstverständlichkeit gemacht. Die Winzer verpflichten sich zur Einsparung von Wasser, reduzieren die Pestizideinsätze und sorgen mit einer nachhaltigen Bewirtschaftung der Weinberge für den Erhalt lokaler Ökosysteme und der Lebensräume von Wildtieren. Auch im Weinkeller gehören Vorkehrungen, um Energie einzusparen, mittlerweile zum Standard. 

Das einstige Auswandererziel produziert heute Exportschlager mit Kultstatus

Die Geschichte des kalifornischen Weinbaus ist – verglichen mit derjenigen Europas – relativ jung. Doch sie hat schon so manche Ups and Downs erlebt. Alles begann mit der Goldgräberstimmung im 18. Jahrhundert, als sich Einwanderer aus aller Welt in Kalifornien niederliessen. Sie waren begeistert von den wilden Reben, die sie vorfanden, brachten aber auch Reben aus ihrer Heimat mit. Damit und mit ihrem Wissen legten sie den Grundstein für den modernen Weinanbau in Kalifornien.

Die Prohibition stürzte die aufkeimenden Erfolge jedoch bald in eine erste Krise. Der zweite Weltkrieg verpasste den Winzern einen weiteren Dämpfer. Im Anschluss waren es Aussteiger, und weininteressierte Hippies, die sich im Napa Valley ansiedelten und sich in der Kunst des Weinbaus versuchten.

Nach und nach setzte eine Professionalisierung ein – dank Pionieren wie Robert Mondavi. Seither ist die Qualität der Erzeugnisse aus dem «Golden State» stetig gestiegen. Viele kalifornische Topweine haben regelrechten Kultstatus erlangt. Und das sowohl bei den Weinkritikern als auch bei den Weinliebhabern in aller Welt. Cremige Chardonnays mit üppiger Vanillenote gehören ebenso zu den Exportschlagern wie die Cabernet Sauvignons, die dazu beitragen, dass kalifornische Weine mit jedem Jahr noch stärker nachgefragt werden. 

Mehr zum Thema Wein findest du auf moevenpick-wein.ch.